Eine Brise Zucker & Salz gefällig?

WIR

Zeynep Sarikaya


Seit 2003 singe ich meine eigenen Texte. Begonnen habe ich mit Sprechgesang.  Mit Punk "Schnössel", der mich mit der Gitarre begleitete, öffnete sich plötzlich ein Tor zu neuen Ausdrucksformen. Es folgte die inspirierende Zeit mit der "Deborah Campbell Band" aus Köln. Die musikalische Begegnung mit Christopf Kugel war eine perfekte harmonische Zusammenarbeit.Plötzlich lernte ich Wolfgang bei den Proben von MISSION IMPROssible kennen, einer Improvisationstheatergruppe aus Bonn. Zum einen konnte ich mich wieder schauspielerisch und kreativ warm laufen und zum anderen entstand eine tiefe Freundschaft zu Wolfgang.  Eine Idee begann sich zu entfalten. Der Name stand fest, bevor wir einen Proberaum hatten.

Keiner versteht mich musikalisch so gut wie er. Ohne ihn hätte ich nicht die Möglichkeit, mich so auszudrücken und stimmlich, wie auch emotional, so tief fallen zu lassen. Er ist der Flügel, der mich fliegen lässt.  Ein Geschenk, der vom Himmel mir in die Stimme fiel. Ich habe durch Wolfgang meinen musikalischen Bruder gefunden, er gehört jetzt zu meiner Familie. 


Wolfgang Werner


Viele fragen uns, wer von uns Zucker und wer Salz sei? Wir können diese Frage eigentlich nur so beantworten: Wir sind beides, aber nie gleichzeitig. Zeynep & Wolfgang sind so unterschiedlich wie Zucker & Salz. Das ist der Grund, warum wir so gern gemeinsam Musik entstehen lassen und  den Namen als den einzig richtigen empfinden.Klavier spiele ich seit meiner Kindheit. Ich hatte zwei vom Typ sehr unterschiedliche Klavierlehrer. Aber beide hatten eines gemeinsam: ihnen war das Klavier heilig, es brachte sie durch den Krieg, den sie beide mit ihren eigenen Erfahrungen durchlebt und überlebt haben. Und es brachte sie durch das ganze Leben. Über beide Lehrer kam ich zu Klassik und Jazz. Seither ist das Klavier mein ständiger Wegbegleiter im In- und Ausland.

Zum Gesang und Schreiben eigener Lieder kam ich über Zeynep, die es schafft, mit ihren Texten und ihrem Temperament Grenzen zu sprengen, die anderen die Sicht versperren (Demenz), Tabus zu brechen (Mondiör), die anderen Menschen zur Bürde geworden sind und Brücken zu schlagen, wo andere orientierungslos nach dem Weg suchen (Abla).